Schlüsselwort Archiv Gesang

GESANG — Prof. Martin Wölfel (Folkwang Universität der Künste Essen), Markus Fohr (Robert Schumann Hochschule Düsseldorf)

„Wenn Malen lernen Sehen lernen heißt, so bedeutet Singen lernen in einem umfassenden Sinne Hören lernen.“
(M. Wölfel)

Ich wurde in Potsdam geboren, wo ich auch aufwuchs, meine erste musikalische Ausbildung erhielt und erste Erfahrungen auf der Bühne und vor der Kamera machte.

Nach meinem anfänglichen Wunsch, Schauspieler zu werden (ich hatte für 1990 eine Zulassung für die Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin), zog es mich doch zur Musik und ich nahm 1990 ein Gesangsstudium in Dresden auf, das ich mit einem Meisterklassenstudium bei Margret Trappe-Wiel beendete.

Nach vergeblichen Versuchen im Tenorfach fand ich 1993 meine Bestimmung als Countertenor. Seitdem führte mich mein Weg an die Staatsopern von Berlin, Hamburg und Dresden, die Komische Oper Berlin, die Opéra National de Paris, das Teatro Colón Buenos Aires, das Theater Basel und die Oper Frankfurt, der ich seit 2006 als Gast verbunden bin.

Als Konzertsänger tourte ich u.a. mit dem Gewandhausorchester Leipzig und der Academy of St. Martin in the Fields, trat in Tokio, Osaka, Toulouse, Cairo, Athen, Barcelona, Valencia und Amsterdam auf.

Zahlreiche Rundfunk-, Fernseh- und CD-Aufnahmen dokumentieren meine Arbeit.

Seit 2007 unterrichte ich an der Folkwang Universität der Künste Essen, wo ich 2017 auf eine Professur berufen wurde, und gebe meine Erfahrung in Workshops und Meisterklassen weiter (Kronenburg Classes, Conservatoire de Lille, Conservatorio Superior de Música da Coruña, Internationales Opernstudio Frankfurt).

2016 kehrte ich in der Neuproduktion von Alban Bergs „Wozzeck“ (Regie: Christof Loy, ML: Sebastian Weigle) an die Oper Frankfurt zurück. In dieser Inszenierung trat ich 2017 auch an der Norske Opera Oslo auf. Im September 2016 habe ich an der Welsh National Opera Cardiff als Antonio in André Tchaikowskys „The Merchant of Venice“ debütiert. Mit dieser Produktion war ich 2017 auch am Royal Opera House Covent Garden in London zu erleben. Im Herbst 2017 folgte ich einer Einladung zur Uraufführung von Aribert Reimanns „L’Invisible“ (Regie: Vasily Barkhatov, ML: Donald Runnicles) an die Deutsche Oper Berlin.

Impressionen: 

Markus Fohr studierte an der Musikhochschule Hamburg bei Klauspeter Seibel (Dirigieren) sowie bei Yara Bernette und Marco A. de Almeida (Klavier). Nach Stationen in Kiel und Passau war er von 1990–1998 als Kapellmeister, Assistent des GMD und Studienleiter am Landestheater Salzburg engagiert und dirigierte dort ein weit gefächertes Repertoire mit dem Mozarteum Orchester. Als Gast stand Fohr am Pult namhafter Orchester und machte sich international einen Namen als Studienleiter und Coach, etwa bei den Salzburger Festspielen, am Theater an der Wien und am Gran Teatro del Liceu in Barcelona. Mit Anna Tomowa-Sintow verbindet ihn seit 2010 eine regelmäßige Zusammenarbeit als Begleiter ihrer Meisterklassen beim Schleswig Holstein Musikfestival, der Internationalen Sommerakademie Mozarteum Salzburg und der Academia Vocalis Wörgl, außerdem begleitete er Meisterklassen von Grace Bumbry und Siegfried Jerusalem. Neueste Engagements brachten ihn 2015/16 an das Grand Théâtre Luxembourg und die Deutsche Oper am Rhein. Außerdem betreut er als Studienleiter den kompletten “Ring des Nibelungen” beim „Ring in Minden“ 2015-2019. Im Frühjahr 2017 gastiert er als musikalischer Assistent für A. Bergs „Wozzeck“ an der Opéra National de Paris. Gemeinsam mit dem Countertenor Martin Wölfel gründete Fohr 2010 die seither regelmäßig in der Eifel stattfindenden Kronenburg Classes. Außerdem geben sie 2015 und 2016 Meisterkurse auf Schloss Seehaus und sind regelmäßig als Dozenten am Conservatorio Superior de Música da Coruna zu Gast.

Termine: 

Anreise: Mittwoch, 25. April 2018 bis 14 Uhr

Abschlusskonzert: Sonntag, 29. April 2018 um 17 Uhr

Abfahrt: Sonntag, 29. April 2018

Kursinhalte:

In dem 5-tägigen Kurs betreuen wir Gesangsstudenten, Berufsanfänger und interessierte Amateure aller Stimmfächer stimmlich und interpretatorisch. Wir unterrichten morgens und nachmittags in einer produktiven Atmosphäre täglich jeden Teilnehmer nach seinen Fähigkeiten und Bedürfnissen. Dieser Unterricht findet sowohl als Teamteaching im Einzelunterricht vor der Gruppe, als auch bei Bedarf als individueller Gesangs- und Korrepetitionsunterricht statt.

Kurssprachen sind deutsch und englisch.

Repertoire:

Bitte bereiten Sie dafür 2–5 Stücke aus dem Bereich Lied/Konzert/Oper/Operette vor, an denen wir im Hinblick auf eine Präsentation auf der Bühne arbeiten werden.

Bitte denken Sie daran, wenigstens zwei, besser drei gut lesbare, zusammengeklebte Kopien Ihrer Stücke mitzubringen. Auch eine Übersetzung fremdsprachiger Arien- bzw. Liedtexte und eine kurze Inhaltsangabe der Szene/Situation bzw. das Wissen darum sind hilfreich.

Für weitere Informationen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular!

Unterbringung: 

The beautiful SG-IMFA villa on the bank of the Rhine river.
Die wunderschöne, am Ufer des Rheins gelegene Villa.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden auf der Basis einer Doppelzimmerbelegung in der Akademie, einer wunderschönen, idyllisch am Rhein gelegenen und vollständig auf die Bedürfnisse der Akademie hin renovierten Gründerzeitvilla aus dem Jahre 1892 untergebracht.

Eine Küche zur weiteren Selbstverpflegung steht zur Verfügung!

Für weitere Eindrücke der Räumlichkeiten besuchen Sie bitte online die Akademie.

Anmeldung: 

Um sich anzumelden, müssen Sie entweder:

(a) von Prof. Wölfel empfohlen werden, oder

(b) ein unbearbeitetes Video (z.B. mittels eines YouTube-Links) übermitteln.

Darüber hinaus müssen Sie das Anmeldeformular online ausfüllen, dieses abschicken und die Bearbeitungsgebühr von €40,- bezahlen.

Anmeldeschluss ist der 1. April 2018! Hier anmelden!

Kosten: 

Kursgebühr:

€235,-

Unterbringung (obligatorisch) im DZ, inkl. Frühstück und Nutzung der Überäume:

€155,-

Kategorien: Schlagwörter:

GESANG UND GESTALTUNG — Prof. Karola Theill (Hochschule für Musik und Theater Rostock) und Peter Sefcik

Dozenten:

„Karola Theill war eine echte Neuentdeckung”, schrieb Der Tagesspiegel über die Liedbegleiterin von Dietrich Fischer-Dieskau nach einem Konzert in der Berliner Philharmonie.

Als eine der wenigen Frauen im Fach Liedgestaltung hat sich Karola Theill seither als Pianistin und Dozentin einen Namen gemacht.

Karola Theill konzertiert in Deutschland (u.a. bei den Berliner Festwochen, dem Schleswig-Holstein Musik Festival, den Internationalen Maifestspielen Wiesbaden, den Moselfestwochen), sowie im europäischen Ausland (u.a. Musikverein Wien, Opéra de Bastille, Paris), in Israel, den USA und China.

Sie war, bzw. ist Liedpianistin von Dietrich Fischer-Dieskau, Benjamin Bruns, Angela Denoke, Matthias Goerne,  Klaus Häger, Thomas Mohr, Adrian Strooper, Silvia Weiss, Nadine Weissmann u.a., des Weiteren ist sie Mitglied in den Ensembles flautopiano berlin und liedtrio.

Zur Pianistin ausgebildet wurde die gebürtige Kölnerin an den Hochschulen in Hamburg und Berlin. Sie besuchte Liedkurse bei Aribert Reimann und war mehrere Jahre Liedpianistin im Unterricht von Dietrich Fischer-Dieskau.

Mit einem Jahresstipendium ging sie 1987 an die Indiana University, School of Music in Bloomington, USA. Besonders prägend ist seit 1985 die intensive Zusammenarbeit mit der Pianistin Shoshana Cohen in Jerusalem.

Karola Theill unterrichtet als Honorarprofessorin an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin und leitet eine Liedklasse an der Hochschule für Musik und Theater Rostock.

Sie gibt regelmässig Meisterkurse für Lied in Berlin, Hamburg, Stuttgart, an der Akademii Muzycznej in Poznan (Polen), dem Conservatorio di Musica in Castelfranco (Italien), der Academy of Music and Dance in Jerusalem (Israel), der University of California (USA) und am ZheJiang Conservatory of Music in Hang Zhou (China).

Rundfunkaufnahmen und CD-Produktionen dokumentieren ihre Tätigkeit.


Peter Sefcik
studierte Gesang an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Danach begann eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland und von 1972 -1977 zudem ein intensives Privatstudium in München bei Willi Domgraf-Fassbaender, dem berühmten Bariton und Vater und einzigem Lehrer von Brigitte Fassbaender, der auch die Entscheidung beförderte, dass die Pädagogik künftiger beruflicher Schwerpunkt sein könnte.

Von 1970 bis 2002 arbeitete Sefcik als Stimmbildner beim Knabenchor Hannover und war als Ausbilder der Solisten beteiligt an der gemeinsam mit dem TÖLZER KNABENCHOR unter Gustav Leonhardt und Nikolaus Harnoncourt entstandenen ersten und historisch besetzten Gesamteinspielung der Bach-Kantaten. Es folgten Dozenturen an den Hochschulen Hannover und Essen sowie eine 12-jährige Professur an der Staatlichen Hochschule für Musik in Hamburg.

Im September 2006 folgte Sefcik einem Ruf als Stimmbildner und Solistenbetreuer beim TÖLZER KNABENCHOR. Dazu kommen Seminare und Kurse an ausländischen Hochschulen in Europa und den USA.

Peter Sefcik betreut als Gesangpädagoge professionelle Sänger und Sängerinnen, die derzeit u.a. an der Wiener Staatsoper (lyrischer Tenor), Düsseldorf (Charaktertenor), Glyndebourne-Festival (lyrischer Sopran), Genf (hochdramatischer Sopran), Bremen (Tenor) und an der Komischen Oper Berlin (mehrere SängerInnen) singen.

Termine:

Ankunft: Dienstag, 6. März 2018 bis 14 Uhr

Abschlusskonzert: Samstag, 10. März 2018 um 18 Uhr

Abreise: Samstag, 10. März 2018

Kursinhalte:

-individuelle Unterrichtseinheiten, jeweils bei Peter Sefcik (Gesang) und Karola Theill (Lied und Oratorium)
-gemeinsamer Unterricht mit beiden Lehrkräften
-ein Abend mit Hörbeispielen zur Gesangsphilosophie von Peter Sefcik
-ein Abend mit Informationen und Gesprächen zum erarbeiteten Repertoire (Karola Theill)
-Generalprobe mit ausführlicher Beratung
Abschlusskonzert

Karola Theill und Peter Sefcik geben seit Jahren die Kurse Gesang & Gestaltung. Es verbindet sie die gemeinsame Idee, die Sängerinnen und Sängern und Pianistinnen und Pianisten neben der Vermittlung der technischen Grundlagen zu einer hohen emotionalen Bereitschaft für eine fantasievolle Umsetzung der Texte und der Musik zu ermutigen, so dass sie in der Präsentation Flügel bekommen.

Aus einem tiefen Textverständnis entsteht die Freiheit zur Interpretation und zur Gestaltung mit allen Farben, allen Nuancen und allen Möglichkeiten, die Stimme und Klavierklang innehaben.

Auf dieser Entdeckungsreise sind Karola Theill und Peter Sefcik erfahrene und begeisternde Mentoren.

Übemöglichkeiten auf zwei Flügeln und drei Klavieren!

Repertoire:

Peter Sefcik: Oper, Oratorium, Lied

Karola Theill: Lied und Oratorium

Für weitere Informationen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular!

Unterbringung:

The beautiful SG-IMFA villa on the bank of the Rhine river.
Die wunderschöne, am Ufer des Rheins gelegene Villa.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden auf der Basis einer Doppelzimmerbelegung in der Akademie, einer wunderschönen, idyllisch am Rhein gelegenen und vollständig auf die Bedürfnisse der Akademie hin renovierten Gründerzeitvilla aus dem Jahre 1892 untergebracht.

Eine Küche zur weiteren Selbstverpflegung steht zur Verfügung!

Für weitere Eindrücke der Räumlichkeiten besuchen Sie bitte online die Akademie.

Anmeldung:

Um sich anzumelden, müssen Sie entweder:

(a) von Prof. Theill oder Herrn Sefcik empfohlen werden, oder

(b) ein unbearbeitetes Video (z.B. mittels eines YouTube-Links) übermitteln.

Darüber hinaus müssen Sie das Anmeldeformular online ausfüllen, dieses abschicken und die Bearbeitungsgebühr von €40,- bezahlen.

Anmeldeschluss: 31.01.2018

Kursgebühr:

Beide Kurse Gesang & Gestaltung zusammen: € 380,- 
Pianistinnen und Pianisten, die sich nur für den Kurs bei Prof. Karola Theill anmelden: € 240,- 

Unterbringung (obligatorisch) im DZ:: €160,- (inkl. Frühstück und Nutzung der Überäume)

Kategorien: Schlagwörter: