SCHÖNE MÜLLERIN @StadtmühleSanktGoarshausen

Franz Schubert: Die schöne Müllerin

Der Inhalt dieses wohl berühmtesten Liederzyklus’ von Franz Schubert ist typisch romantisch: Ein junger Müllersgeselle befindet sich auf Wanderschaft. Er folgt dem Lauf eines Baches, der ihn schließlich zu einer Mühle führt. Dort verliebt er sich in die Tochter seines neuen Meisters. Doch die angestrebte Liebesbeziehung zur schönen und für ihn unerreichbaren Müllerin scheitert. Zwar scheint sie ihm vielleicht zunächst nicht abgeneigt. Doch dann wendet sie sich einem Jäger zu, denn dieser hat den angeseheneren Beruf und verkörpert Maskulinität und Potenz. Aus Verzweiflung darüber ertränkt sich der unglückliche Müller in dem Bach, der im Liederzyklus selbst den Rang einer teilnehmenden „Figur“ einnimmt: Er wird häufig vom Müller direkt angesprochen; im vorletzten Lied (Der Müller und der Bach) singen beide im Wechsel, im letzten Lied schließlich (Des Baches Wiegenlied) singt der Bach ein wehmütiges Schlaf- und Todeslied für den Müller, der in ihm ruht wie im Totenbett. Der Bach wird als Freund des Müllers angesehen, aber er kann auch als Feind gedeutet werden, denn er führt den Müller in den Tod.

Im Original für Sänger und Klavier komponiert, wird diese Fassung von der Gitarre begleitet.

Falko Hönisch, Bariton
Volker Höh, Gitarre

Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten.
Reservierungen: 0173-5728995 oder tickets.sgimfa@gmail.com

Adresse:
Galerie Stadtmühle
Dolkstraße 11
56346 St. Goarshausen